Wann und wie beginne ich als Unternehmer mit meiner Unternehmensnachfolge?

Unternehmer sind stets Profis, wenn es um die Führung ihres Unternehmens geht. Eine Firma zu übergeben oder zu verkaufen stellt sie allerdings vor eine neue, unbekannte Herausforderung. Unternehmern fehlt häufig die Zeit, sich neben dem Alltagsgeschäft mit ihrer Unternehmensnachfolge zu beschäftigen.

Dabei stellt die Nachfolgeplanung eine der grössten Herausforderungen im Lebenszyklus eines Unternehmens dar, weil nicht nur der Unternehmer, sondern sein gesamtes Umfeld betroffen ist. Die grundlegende Fragestellung von Unternehmern lautet erfahrungsgemäss stets «Wann und Wie beginne ich als Unternehmer mit meiner Unternehmensnachfolge?»

Die Unternehmensnachfolge kann als ein Projekt über einen längeren Zeitraum verstanden werden. Der Abbildung 1 kann entnommen werden, dass die durchschnittliche Dauer des Nachfolgeprozesses zwischen vier und zwölf Jahren liegt. Die Wahl der Nachfolgeform (Familienintern – FBO, Firmenintern – MBO, Extern – MBI/M&A) hat dabei einen entscheidenden Einfluss auf die Dauer. Will ein Unternehmer beispielsweise mit 65 Jahren seine Firma familienintern übergeben haben, sollte er im Alter von 53 Jahren mit seiner Nachfolgeplanung beginnen.

Nachdem das «Wann beginnen?» beantwortet wurde, stellt sich im nächsten Schritt die Frage nach dem «Wie beginnen?».

Bei der Nachfolgeplanung ergeben sich für den Unternehmer Fragestellungen aus sehr unterschiedlichen Fachrichtungen (u.a. Recht, Steuern, Finanzierung), welche keinesfalls unabhängig voneinander betrachtet werden dürfen. Um in der Fülle an Informationen und Themengebieten nicht den Überblick zu verlieren, empfiehlt es sich, bei der Bearbeitung der entsprechenden Inhalte eine strukturierte Vorgehensweise zu wählen. In der Praxis existieren hierfür verschiedene Tools und Konzepte, wie zum Beispiel «Das St. Galler Nachfolgemodell» (www.stgaller-nachfolgemodell.ch) der Universität St. Gallen oder der «Nachfolge-Navigator®» (www.nachfolge-navigator.ch) der Unternehmensberatung Consulta.

Als Startschuss für die Nachfolgeplanung eignet sich für Unternehmer in der Regel ein unverbindliches Erstgespräch mit einem Nachfolgeexperten. Darin werden grundlegende Fragestellungen des Unternehmers beantwortet, Erwartungen festgehalten, individuell notwendige Schritte des Nachfolgeprozesses eruiert und ein Projektplan erstellt.

Bewusst eine Entscheidung zu treffen statt sich von den Umständen zu einer Entscheidung zwingen zu lassen, liest sich auf den ersten Blick vernünftig. Dennoch gibt es immer wieder Unternehmer, die ihre frühzeitige Nachfolgeplanung vernachlässigen und dann überrascht feststellen, dass sie zu spät dran sind. Sich frühzeitig mit der Thematik auseinanderzusetzen wird daher empfohlen. Eine Möglichkeit hierfür ist die Vereinbarung eines unverbindlichen Erstgesprächs mit einem Experten oder der Besuch einer Nachfolge-Veranstaltung.

 

Stephan Illi

CEO & VRP, Consulta AG

www.consulta.swiss

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *